Mit Herz und Haltung

Mit Herz und Haltung

Dein Akademie-Podcast

Der lange Karsamstag

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ist der Karsamstag, der Tag der Grabesruhe, eine Metapher für das, was aktuell in der Welt los ist, mit Corona und anderen Herausforderungen, aber auch für den Zustand der Weltkirche?

Im zweiten Teil unseres Osterspecials spricht Annette Schavan, die ehemalige Bundesbildungsministerin und ehemalige deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, mit Dr. Thomas Arnold, dem Direktor der Katholischen Akademie in Dresden.

Dr. h. c. Annette Schavan (Jg. 1955) studierte von 1974 bis 1980 katholische Theologie, Philosophie und Erziehungswissenschaft. Sie war von 1980 bis 1984 Referentin beim Bischöflichen Studienförderung „Cusanuswerk“, anschließend war sie Abteilungsleiterin im Generalvikariat des Bistums Aachen. Nach ihrer Tätigkeit als Bundesgeschäftsführerin der Frauen-Union der CDU war Schavan zunächst Geschäftsführerin, dann Leiterin der Bischöflichen Studienförderung „Cusanuswerk“. Von 1995 bis 2005 war sie Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg und von 2005 bis 2013 Bundesministerin für Bildung und Forschung. Im Anschluss war Schavan von 2014 bis 2018 Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl. Seit 2015 begleitet sie eine Gastprofessur an der „Shanghai International Studies University“.

Link zum neu erschienenen Buch von Annette Schavan "Geistesgegenwärtig sein" (Patmos-Verlag): https://shop.verlagsgruppe-patmos.de/geistesgegenwaertig-sein-011304.html .

Redaktion: Dr. Thomas Arnold und Jonas Lietz; Moderation Intro/Outro, Schnitt und Produktion: Daniel Heinze.

Der Podcast wird als Projekt mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.