Mit Herz und Haltung

Mit Herz und Haltung

Dein Akademie-Podcast

Missbrauch in der Kirche

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die zu lang schleppende Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und geistlicher Manipulation in der katholischen Kirche habe die Debatte über Machtstrukturen, Weiheämter für Frauen und die Sexualmoral entscheidend verschärft und stelle die Glaubwürdigkeit der christlichen Botschaft selbst infrage – das meint die Erfurter Dogmatik-Professorin Julia Knop und schildert damit einen Grund für aktuelle Erfahrungen der Abwesenheit Gottes in unserer säkularen, durch die Naturwissenschaften geprägten und modernen Welt.

Prof. Dr. Julia Knop (Jg. 1977) studierte von 1995 bis 2001 in Bonn und Münster u.a. katholische Theologie. Im Jahr 2006 promovierte sie sich in Bonn. 2011 erfolgte die Habilitation in Freiburg/Breisgau. Nach Lehrstuhlvertretungen u.a. in Heidelberg und Münster ist Knop seit 2017 ordentliche Professorin für Dogmatik an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Erfurt.

Link zum im Vortrag mehrfach genannten YouTube-Video "Gott ist aus der Kirche ausgetreten" mit Hanns Dieter Hüsch: https://www.youtube.com/watch?v=_ScI3Zh5iT0 .

Unter folgendem Link finden Betroffene von Missbrauch und deren Angehörige die Informationen der Deutschen Bischofskonferenz: https://www.dbk.de/themen/sexueller-missbrauch/informationen-fuer-betroffene .

Redaktion: Dr. Thomas Arnold, Jonatan Burger und Jonas Lietz; Intro/Outro und technische Umsetzung: Daniel Heinze.

Diese Podcast-Episode ist gefördert durch das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. und war Teil des Kongresses "Was und wie, wenn ohne Gott".


Kommentare

Katholischer Mitleider
by Katholischer Mitleider on
Ein solch fundierte und mutige Meinung findet man selten. Wir werden den Text eingehend besprechen und weiterempfehlen.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.